Blockchain-Serie

Patrick Comboeuf: Vom ICO-Theater zur Monetarisierung von Innovation

Patrick Comboeuf
Fotografie: Boris Baldinger

Die Serie zur "Blockchain Nation Switzerland". Mit Patrick Comboeuf zur Frage: Was bleibt von 2018, was bringt 2019?


Dein persönliches Fazit zum Blockchain-Jahr 2018?

Das Jahr war dreigeteilt – zu Beginn konnten wir ein Naturgesetz beobachten: ein ansteigender Wasserpegel hebt alle Boote höher. Ab Frühjahr zog sich das Wasser nach und nach zurück. Nun sieht man, wer keine Badehosen trägt. Und seit dem Anbruch des vielzitierten Kryptowinters beobachte ich durchaus mit Wohlwollen, wie die Aufregung um den nächsten Super-ICO einer nüchternen Betrachtung von wirklich nutzenstiftenden Projekten gewichen ist. 

Blockchain-Innovation hat vom ICO-Theater auf den Weg zu den realen Fundamenten der Wirtschaft zurückgefunden. Das zeigt sich unter anderem auch an den beeindruckend vielen Anmeldungen für den Lehrgang "Blockchain Economy" an der HWZ Hochschule für Wirtschaft, für welchen ich mit vielen tollen Protagonisten der Szene verantwortlich zeichne. Dort erörtern wir explizit die wichtigen Zusammenhänge zwischen der vielversprechenden Technologie und Wachstum, Kosteneffizienz, Customer Experience sowie Employee Empowerment.

Schwerpunkte bei Blockchain und Crypto – deine Erwartungen für 2019?

Mehr und mehr mittlere und grosse Unternehmen werden die Erkenntnisse aus ihren letztjährigen Experimenten genau analysieren und hoffentlich dort weiter investieren, wo sich signifikante Wettbewerbsvorteile abzeichnen.

Technologisch betrachte ich nicht ohne Stolz die Entwicklung beim Lightning Network, der Off-Chain Initiative aus dem Kern der Bitcoin-Community. Die konsequente Ausrichtung auf die profitable Skalierung von Micropayments birgt riesige Potenziale, die Monetarisierung von digitalen Services und Co-Creation mit Kunden endlich profitabel abzubilden.

Namentlich von der Digitalisierung in den letzten Jahren ziemlich durchgeschüttelte Branchen wie die Medien- und Marketingindustrie, Mobilfunk, Tourismus, aber auch ICT-Dienstleister, welche IoT, AI und andere Konzepte effizient kommerzialisieren wollen, werden nicht umhin kommen, sich vertieft mit diesen Entwicklungen auseinanderzusetzen. Das wird cool.

Wo steht der Bitcoin-Kurs am 31. Dezember 2019?

Ach Bitcoin, gibt’s den immer noch? 

Spass beiseite, eine Prognose wagen möchte ich trotzdem nicht. Wir als Community sollten uns besser mehr damit befassen, die Blockchain-Zukunft menschengerecht zu gestalten und weniger damit, sie voraussagen zu wollen.

Der Interviewpartner: Patrick Comboeuf

Patrick Comboeuf, Associate Editor bei MoneyToday.ch, ist einer der profiliertesten digitalen Vordenker der Schweiz. Mehrere Wochen im Jahr verbringt er im Silicon Valley, dem Zentrum der digitalen Welt.

Seit 2013 engagiert am Institute for Digital Business der HWZ, unter anderem als Director of Studies für den Lehrgang CAS Digital Leadership. Als Vorstandsmitglied der Fintechrockers sowie als Partner der Crypto Advisory Group unterstützt er etablierte Unternehmen sowie aufstrebende Startups dabei, ihre Geschäftstätigkeit friktionsfrei in digitalen Ecosystemen und in der Blockchain zu verankern.

Als früherer CTO bei Ifolor, Head of Digital Experience bei Swiss Life und als Leiter Digital Business bei den SBB, war Patrick Comboeuf federführend verantwortlich für eine Vielzahl digitaler Initiativen. Er teilt sein Wissen gerne sozialmedial auf LinkedIn und Twitter, zudem ist Patrick ein gefragter Keynote Speaker, Moderator und Panelist auf Konferenzen im In- und Ausland.