Crowdfunding legt in der Schweiz gewaltig zu

Crowdfunding Monitoring Schweiz 2017: Entwicklung 2008 bis 2016

Das "Crowdfunding Monitoring Schweiz 2017" der Hochschule Luzern zeigt: Crowdfunding legt in allen Sparten zu – und wie.

Seit Jahren schon verfolgen die Studien-Autoren Prof. Dr. Andreas Dietrich und Simon Amrein vom Institut für Finanzdienstleistungen Zug (IFZ) die Entwicklung im Schweizer Crowdfunding-Markt. Das schafft interessante Einblicke und Vergleichswerte zu den einzelnen Formen des Crowdfundings.

Der aktuelle Report "Crowdfunding Monitoring Schweiz 2017" überrascht mit hohem Wachstum, insbesondere in den Bereichen Crowdlending und Crowdinvesting. Die steil ansteigende Kurve in der Grafik zeigt: Crowdfunding verlässt die Nische, gewinnt an Akzeptanz und ist auf dem Weg, sich als alternative Form der Finanzierung zu etablieren.

Das Instrument zur alternativen Finanzierung ist in den letzten Monaten vermehrt Thema im Wirtschaftsteil breitstreuender Tageszeitungen, inklusive Online-Portale. Auch das wird dazu beitragen, dass sich der Kanal bei Kreditnehmern und bei Investoren verstärkt etabliert. Deshalb ist auch in Zukunft mit hohen Wachstumszahlen zu rechnen.

Die untersuchten Bereiche

Wie in den letzen Jahren sind die folgenden Formen der alternativen Finanzierung untersucht und verglichen worden:

  • Crowdinvesting
    Kapital gegen Aktien oder Beteiligungen
  • Crowdlending
    Kapital gegen Zinsen: Kredite für Private (P2P Lending) oder KMU (P2B Lending)
  • Crowdsupporting oder Crowdsponsoring
    Kapital gegen immaterielle Leistungen oder Güter (oft kreative oder kulturelle Projekte)
  • Crowddonating
    Spenden ohne direkte Gegenleistung (soziale, karitative oder politische Projekte)
  • Invoice Trading (zum ersten Mal erfasst in der Studie)
    Liquidität gegen Gebühren, Vorfinanzierung (Verkauf) von Debitorenrechnungen

Rund 50 Crowdfunding-Plattformen waren in der Schweiz im April 2017 aktiv. In dieser Studie nicht erfasst: die Online-Plattformen für öffentlich-rechtliche Körperschaften und institutionelle Investoren, zum Beispiel Loanboox und Remaco. Weil in diesen Bereichen hohe Volumina bewegt werden (Kredite von CHF 500'000 bis CHF 500 Millionen), bleibt auch diese Entwicklung dennoch im Blickfeld.

Entwicklung und Wachstum in der Schweiz

Hat sich das Gesamtvolumen im Crowdfunding im Vergleich 2014 und 2015 knapp verdoppelt, kann 2016 beinahe mit einer Vervierfachung überraschen. Der Crowdfunding-Markt hat 2016 erstmals die 100-Millionen-Grenze durchbrochen.

  • Crowdfunding 2016
    Volumen: CHF 128.2 Millionen für 3'098 Kampagnen
    Entwicklung: +362%
  • Crowdlending 2016
    Volumen: CHF 55.1 Millionen
    Entwicklung: +597%
  • Crowdinvesting 2016
    Volumen: CHF 39.2 Millionen (Anteil Real Estate Crowdinvesting: CHF 32.4 Millionen)
    Entwicklung: +453%
  • Crowdsupporting/Crowddonating 2016
    Volumen: CHF 17.0 Millionen
    Entwicklung: +37%
  • Invoice Trading 2016
    Volumen: CHF 17.0 Millionen
    Entwicklung: zum ersten Mal erfasst, noch keine Vergleichswerte

Die Volumina der einzelnen Bereiche liegen teilweise noch auf eher tiefem Niveau, die Brisanz von Markt und Entwicklung liegt jedoch in den Wachstumsraten.

Crowdlending verzeichnet das grösste Wachstum, also der fast schon klassische Bereich: Geld gegen Zinsen. Werden die geplanten regulatorischen "Erleichterungen" mit der FinTech-Lizenz wirksam, dürfte sich das zusätzlich positiv auf das weitere Wachstum auswirken.

Crowdfunding im Ausland

Wohin die Reise gehen kann, zeigen Zahlen aus dem Ausland (Werte 2015, weil für 2016 noch nicht genügend Vergleichszahlen vorliegen):

  • China: CHF 97.8 Milliarden
  • USA: CHF 34.8 Milliarden
  • Grossbritannien: CHF 4.7 Milliarden
  • Frankreich: CHF 340.7 Millionen
  • Deutschland: CHF 266 Millionen
  • Österreich: 12.8 Millionen
  • Vergleichswerte Schweiz: 27.7 Millionen (2015), 128.2 Millionen (2016)

Natürlich sind die "grossen" Nationen nicht direkt mit der Schweiz vergleichbar. Wichtig ist jedoch die Feststellung, dass auch stärker entwickelte Märkte aktuell weiterhin im Ausbau stecken und das Ende der Fahnenstange noch längst nicht sichtbar ist. Das wiederum trifft dann in verstärktem Masse auf die Schweiz zu, weil Crowdfunding erst im Begriff ist, sich einen Platz im Alltag zu erobern.

Prognosen zur Entwicklung 2017

Die Autoren der Studie erwarten auch für die Zukunft eine stark beschleunigte Entwicklung. Insbesondere im Bereich des KMU Crowdlendings und des Real Estate Crowdinvestings. Im Gesamtmarkt Schweiz wird für das Jahr 2017 ein Volumen von CHF 300 bis CHF 400 Millionen erwartet.

Die Studie zum Runterladen

Der Crowdfunding Report präsentiert Entwicklung und Resultate der einzelnen Märkte sehr detailliert. Mit Ausführungen und Interpretationen zu Anbietern, Investoren und Kreditnehmern. Der Crowdfunding-Markt Schweiz wird auf knapp 50 Seiten von allen Seiten beleuchtet und vermittelt einen sehr guten Überblick zu allen relevanten Aspekten. Die Studie kann kostenlos runtergeladen werden.

Die Studie zum Runterladen: Crowdfunding Monitoring Schweiz 2017