Innovation Lab Level39: Engagement der UBS trägt Früchte

Bild: UBS | Handelszentrum der UBS in Stamford (Connecticut)

UBS überrascht die Finanzbranche mit der Clearing-Währung Utility Settlement Coin für die Blockchain.

Die UBS hat gemeinsam mit dem Technologieunternehmen Clearmatics den Utility Settlement Coin (USC) entwickelt. Die neue Clearing-Währung soll als digitales Zahlungsmittel innerhalb der Blockchain eingesetzt werden, um die Abwicklung von Wertpapier- und Devisen-Transaktionen zu beschleunigen und massiv Kosten zu sparen. Nach Aussagen der Macher sollen Potenziale der Automatisierung in Clearing, Abwicklung und Sicherheitsmanagement realisiert werden. Mit im Boot, um dem USC zum Durchbruch zu verhelfen: BNY Mellon (USA), Deutsche Bank (Deutschland), Santander (Spanien) und der Broker ICAP (GB).

Das Projekt

Wertpapier- und Devisen-Transaktionen kosten viel Zeit und Geld. Aktuelle Schätzungen beziffern die Kosten für die Abwicklung von Börsentransaktionen (Clearing und Settlement) weltweit mit rund 80 Milliarden Dollar pro Jahr. Ein lohnendes Feld für die Finanzbranche, um Potenziale der digitalen Rationalisierung zu nutzen. Die Technologie der Blockchain und die neue digitale Währung sollen massive Einsparungen bringen und Prozesse drastisch verkürzen.

Die Entwickler und Macher der Clearing-Währung USC: UBS und Clearmatics, die mit dem konkreten Projekt bereits im September 2015 gestartet sind. Mit den neuen globalen Partnern BNY Mellon, Deutsche Bank, Santander und ICAP hat die Trägerschaft nun zusätzliches Gewicht.

Im nächsten Schritt sollen die Zentralbanken vom Vorhaben überzeugt werden, damit das Projekt im Frühjahr 2018 in den Markt gehen kann.

Was anders ist beim USC

Der Utility Settlement Coin (USC) ist kein Bitcoin, kein Ether – und will es auch nicht sein. Die innerhalb der Blockchain verwendete Währung ist in USD, EUR, GBP, CHF oder anderen Währungen bei den jeweiligen Zentralbanken hinterlegt. Im Gegensatz zu Bitcoins und anderen Kryptowährungen ist das Geld in bar existent und die neue Währung USC dient lediglich als digitales Zahlungsmittel, um Wertpapier-Transaktionen über die Blockchain abzuwickeln. Konkret ist damit jeder eingesetzte USC mit dem entsprechenden Gegenwert in der jeweiligen Landeswährung bei einer Zentralbank vorhanden und abgesichert. USC ist deshalb keine eigenständige Kryptowährung, keine breit ausgerichtete Cyberwährung und konkurrenziert weder Bargeld noch den Schweizer Franken. Der USC ist eine digitale Clearing-Währung für die Blockchain. Im Moment und in der aktuellen Planung der Macher nicht mehr und nicht weniger.

Und die anderen Player?

Auch andere Player stecken aktuell in Projekten mit Coins und Blockchain. Zum Beispiel Citigroup mit ihrem Citicoin oder Goldman Sachs mit SETLcoin und weitere Unternehmen mit ähnlichen Projekten in unterschiedlicher Konkretisierung. Nicht ausgeschlossen deshalb, dass einige der Mitstreiter einen tieferen Blick auf das Projekt der UBS werfen. Die Trägerschaft des Utility Settlement Coins könnte sich damit noch erweitern. Dass die UBS ihrem Coin kein "UBS" vorangestellt hat, zeigt Offenheit und ist ein Indiz dafür, dass weitere Teilnehmer willkommen sein dürften.

Die Wege für Verhandlungen bleiben kurz, weil die UBS (wie auch die CS) im Konsortium von R3 mit über 50 führenden, globalen Finanzinstituten zusammenarbeiten, um die Blockchain für Banken und für die Finanzbranche nutzbar zu machen.
 

Utility Settlement Coin: Details zum Projekt

Innovation Lab Level39: Website

Stichworte zum Thema im Lexikon: Blockchain | Bitcoin

MoneyToday-News teilen