Awards

Awards: Ein FinTech, ein RegTech, ein WealthTech und ein Bundesrat

Bühne für die Award-Verliehung
Bild: VectorPocket | Getty Images

Letzte Woche war die Woche der Awards – in Zürich und auch in Genf: Auszeichnungen für Startups und Menschen, welche durch aussergewöhnliche Leistungen auffallen.

Im Fokus letzte Woche stand Zürich mit den Swiss FinTech Awards, aber auch in Genf wurde gefiebert und gefeiert: mit dem Geneva WealthTech Award.

Swiss FinTech Awards 2019

Die Awards sind letzte Woche im Dolder Grand in Zürich verliehen worden, die Gewinner am vierten Swiss FinTech Awards 2019 in Zürich:

Kategorie Growth Stage: Crypto Finance

Die Crypto Finance Gruppe bietet professionellen Anlegern Produkte und Dienstleistungen für Crypto Assets, die auf Exzellenz, Qualität und Integrität fokussieren. Zur Gruppe gehören die Holdinggesellschaft Crypto Finance und drei Tochtergesellschaften: Die Crypto Fund, der erste regulierte Vermögensverwalter für Crypto Assets, der von der FINMA nach dem schweizerischen Kollektivanlagengesetz zugelassen wurde. Die Crypto Broker, tätig im Trading von Crypto Assets. Die Crypto Storage, die Infrastruktur-Dienstleistungen für die sichere Lagerung von Crypto Assets bereitstellt.

Jan Brzezek
Bild: Swiss FinTech Awards

Kategorie Early Stage: Apiax

Das Zürcher Startup Apiax operiert im Bereich Regulatory Technology (RegTech) und hilft Banken und Vermögensverwaltern dabei, ihre Applikationen und Prozesse jederzeit konform mit geltenden Finanzmarktregeln zu halten. Dazu transformiert das Startup komplexe Bestimmungen in maschinenlesbare Regeln, die dann über standardisierte Programmierschnittstellen in bestehende Infrastrukturen integriert werden können.

Das Team von Apiax
Bild: Apiax

FinTech Influencer of the Year: Alt-Bundesrat Johann Schneider-Ammann

Kein Youngster und Trendsetter im Augstieg hat's geschafft – Johann Schneider-Amman ist der Influencer of the Year. Eine sehr verdiente Auszeichnung. Im Gegensatz zu anderslautenden Gerüchten, die besagen, dass Johann Schneider-Ammann oft müde und antriebslos gewirkt hat, war der Alt-Bundesrat unermüdlich und sehr aktiv für die FinTech-Szene Schweiz unterwegs. Mit anderen Worten: agil, omnipräsent und deshalb hellwach.

Alt-Bundesrat Johann Schneider-Ammann
Bild: Alt-Bundesrat Johann Schneider-Ammann in seiner bemerkenswerten Abschiedsrede (Youtube)

Geneva WealthTech Award 2019

Drei Finalisten waren letzte Woche in Genf im Rennen: AAAcell, Gold Avenue und Selma Finance. Der Gewinner:

Kategorie Best WealthTech Startups Switzerland: Selma Finance

Im Pitch Contest hat sich Patrik Schär, CEO von Selma Finance, durchgesetzt. Mit der präsentierten Vision des Startups: Selma soll als digitaler Private Banker für eine neue Generation von Anlegern und Investoren individualisierte Anlageservices für den Massenmarkt zugänglich machen.

Selma bietet einer breiten Schweizer Zielgruppe Zugang zum Geldanlegen. Ausgerichtet auf jene Konsumenten, die keinen Zugang zu teuren Privatbanken und Vermögensverwaltern haben und die sich bisher mit “Do-it-yourself”-Lösungen beholfen haben. Das Credo von Selma: jeder einzelne Kunde soll mit einer massgeschneiderten Strategie unterstützt werden, um sein Geld genau richtig anzulegen.

Das Team von Selma Finance
Bild: Selma Finance