Debitkarten

Debitkarten = Pay Now

Mit Debitkarten kann am POS oder im Internet in Webshops bargeldlos bezahlt werden. Im Gegensatz zur Kreditkarte mit späterer Belastung, wird bei der Debitkarte eine Transaktion unmittelbar dem Bankkonto des Karteninhabers belastet.

In der Regel belasten Kartenherausgeber (Issuer) Jahresgebühren für die Nutzung der Debitkarte. Je nach Anbieter und Nutzungsart können für bestimmte Transaktionen (Bargeldbezug, Käufe in Fremdwährungen etc.) weitere Gebühren anfallen.

In der Schweiz ist die Debitkarte weit verbreitet und geniesst nach wie vor eine deutlich höhere Akzeptanz als Kreditkarten.

Die beiden wichtigsten Debitkarten: Maestro als Nachfolger der EC-Karte (von Banken herausgegeben) und die PostFinance Card.

Verbreitung und Volumen in der Schweiz (2015)

Maestro
Umsatzvolumen: rund 30 Milliarden Franken

Karteninhaber: rund 6.2 Millionen

(Quelle: SIX)

PostFinance Card
Umsatzvolumen: rund 11.7 Milliarden Franken

Karteninhaber: rund 3.1 Millionen

(Quelle: PostFinance)