Ökosystem für Digital Assets

Warum kooperieren Swisscom und Sygnum nicht mit SIX?

Quelle: CNN Money Switzerland
Roger Wüthrich-Hasenböhler, Swisscom
Quelle: CNN Money Switzerland

Das neue Ökosystem und den Marktplatz für Digital Assets planen Swisscom und Sygnum mit der Deutschen Börse, nicht mit SIX – warum?

Über das Projekt eines kompletten Ökosystems für Digital Assets, das Swisscom und Sygnum zusammen mit der Deutschen Börse planen, haben wir Anfang Woche ausführlich berichtet.

Einen Tag später hat sich Jan Brzezek im Gespräch mit CNN Money Switzerland gewundert, wo SIX in diesem Deal bleibt. Dieses Wundern ist von der Branche geteilt worden. Zahlreiche Exponenten haben sich gefragt, warum die Deutsche Börse und nicht SIX mit im Boot der strategischen Partnerschaft sitzt.

Olivia Chang von CNN Money Switzerland hat den Ball des sich-Wunderns aufgenommen. Sie hat Roger Wüthrich-Hasenböhler von Swisscom (Chief Digital Officer) und Mathias Imbach von Sygnum (Gründungspartner & CEO) ins Studio gebeten, um genau diese Frage zu diskutieren.

Alles klar?

Olivia Chang lässt allgemeine Ausführungen nicht gelten und hakt mehrfach nach, um die Fragen "Warum Deutsche Börse und nicht SIX?" und "Wo ist der Platz von SIX in diesem Deal?" beantwortet zu bekommen. 

Wüthrich-Hasenböhler und Imbach werden konkret, wenn's um strategische Partnerschaft, Kernteam und Ziele geht. Beim Stichwort SIX betreten beide kein dünnes Eis, agieren unkonkret, öffnen Interpretationsspielräume und demonstrieren wortreich Offenheit nach allen Seiten. Ob dadurch auch gleich die zentralen Fragen offengeblieben sind, möge jeder Zuschauer für sich selbst entscheiden.