Die Swiss FinTech Fair in der zweiten Auflage

Die Macher der Swiss FinTech Fair mit Bundesrat Guy Parmelin (Bild: Swiss FinTech Fair)

Die grösste FinTech-Messe der Schweiz war auch 2019 ein Erfolg – die Organisatoren melden volles Haus und zufriedene Besucher.

Gestern haben sich die Exponenten der FinTech- und der Finanzbranche im Zürcher Kraftwerk zur Swiss Fintech Fair 2019 getroffen. Das erweiterte und verfeinerte Konzept scheint Früchte zu tragen, das Ticket-Kontingent war bereits Tage vor der Messe vollständig erschöpft.

Besucher, Aussteller und Gäste

Mit über 700 Besuchern und mehr als 50 Ausstellern verbuchen die Organisatoren die grösste FinTech-Messe der Schweiz auch 2019 als Erfolg. Die Messe ist aus dem Swiss FinTech Day "gewachsen" und wird von den Machern des Branchenverbandes Swiss Finance Startups professionell organisiert und inszeniert.

Der lebendige Mix mit den Angeboten von Ausstellung, Walk-in-Live-Präsentationen in Show Rooms, Workshops, Startup Pitches, Talks und Panels scheint bei nationalen und internationalen Besuchern und Gästen gut anzukommen.

Politik und Regierung im Kraftwerk

Die FinTech- und Banken-Exponenten sind nicht unter sich geblieben, Politik und Regierung sind ebenfalls auf Tuchfühlung mit der Branche gegangen:

Die Zürcher Regierungsrätin Carmen Walker Späh hat sich an der Swiss FinTech Fair zum Austausch mit Startup-Unternehmerinnen und -Unternehmern getroffen.

Zürcher Regierungsrätin Carmen Walker Späh
Die Zürcher Regierungsrätin Carmen Walker Späh im Gespräch mit Christina Kehl (Bild: Swiss FinTech Fair)

Ebenfalls im Kraftwerk: Bundesrat und Wirtschaftsminister Guy Parmelin – er hat sich sich im Rahmen eines Startup-Rundgangs selbst ein Bild von der FinTech- und Startup-Szene gemacht.
 

Bundesrat Guy Parmelin
Bundesrat Guy Parmelin nimmt den Puls der Schweizer FinTech- und Startup-Szene (Bild: Swiss FinTech Fair)

Die Organisatoren

Christina Kehl, Initiatorin der Swiss FinTech Fair und Geschäftsführerin von Swiss Finance Startups, zeigt sich mehr als zufrieden: 

«Unsere Veranstaltung wächst von Jahr zu Jahr und entwickelt sich zudem stetig weiter. Was 2015 mit dem Swiss FinTech Day als vorrangig politisch ausgerichtete Veranstaltung begann, hat sich mittlerweile als Swiss FinTech Fair zum grössten Branchenevent in der Schweiz gewandelt. Noch vor wenigen Jahren bedurfte es grosser Anstrengung, FinTech überhaupt auf das wirtschaftspolitische Parkett zu bringen, heute sind wir vom Finanzplatz nicht mehr wegzudenken.»

Die Swiss FinTech Fair wird vom Non-Profit-Verein Swiss Finance Startups organisiert und ausgerichtet. Die Startup-Vereinigung setzt sich für ein lebendiges FinTech- und Startup-freundliches Ökosystem in der Schweiz ein. Die Swiss FinTech Fair sowie Swiss Finance Startups sind nicht kommerziell orientiert, alle Einnahmen fliessen direkt in die Startup-Arbeit des Vereins.