InsurTech

Die digitale On-Demand-Versicherung für WGs

WG beim Pizzaessen
Bild: Skynesher | Getty Images

Kommt der Hausrat aus dem Brockenhaus und wechselt immer mal wieder die WG-Besetzung, kann die klassische All-Risk-Versicherung nicht mithalten.

Nach der Lehre oder zum Beginn des Studiums machen zehntausende junger Leute ihre erste eigene Wohnerfahrung in einer WG. Das spart Kosten. Und stimmt die Besetzung, macht es auch Spass.

Das Thema Versicherungen hat wenig bis keine Priorität, kein WG-Bewohner mag sich im Detail mit Versicherungen, mehrseitigen AVB und langen Laufzeiten auseinandersetzen. Viel zu kompliziert. Zumal klassische Hausrat- und All-Risk-Versicherungen für die spezielle Lebenssituation einer WG ohnehin zu gross gedacht sind.

Weniger ist mehr

Ist dieses "Weniger" auf die Wünsche und Bedürfnisse junger Leute ausgerichtet und fokussiert auf die Besonderheiten von WGs, öffnet sich der Zugang zu Zielgruppen, welche sonst mit Versicherungen wenig am Hut haben.

Splitsurance ist eines dieser digitalen Produkte, das als On-Demand-Versicherung an die Haustüren der WGs klopft. Die schlanke Versicherung ist völlig entrümpelt, auf das Wesentliche reduziert, einfach zu Verstehen und übers Smartphone online buchbar. Mit Splitsurance sind die folgenden Risiken versichert:

Lieblingsgegenstände statt Hausrat
Die zusammengewürfelte WG-Einrichtung braucht nicht versichert zu werden, die individuellen Lieblingsgegenstände der einzelnen Bewohner hingegen schon. Zum Beispiel Laptop, Velo, Kamera, Smartphone oder was auch immer. Ein Lieblingsobjekt ist bereits inklusive, was sonst innig geliebt wird, kann mit einem Klick dazuversichert werden, bis zu drei Lieblingsstücke pro Bewohner können mit eingeschlossen werden.
Die Lieblingsgegenstände sind zum Neuwert (bis CHF 4'000) versichert und decken alle denkbaren Risiken. Sogar das Risiko der eigenen Ungeschicktheit – kippt ein WG-Bewohner versehentlich Kaffee über seinen Laptop oder lässt die Kamera fallen, steht die Versicherung dafür gerade.

Privathaftpflicht
Die Haftpflichtversicherung ist für WGs optimiert und sorgt damit für anhaltenden WG-Frieden. Auch Schäden, welche durch Bewohner innerhalb der eigenen WG verursacht werden, sind mitgedeckt. Dazu gehören auch Mieterschäden an der Wohnung, welche beim Auszug die Brieftasche sämtlicher Bewohner belasten würden.

Professionelle Rechtsberatung
Bei rechtlichen Fragen kann kostenlos eine telefonische professionelle Rechtsberatung in Anspruch genommen werden.

Einfaches Handling, tiefe Kosten, keine Vertragsbindung

Das Produkt trägt den Namen Splitsurance, weil die Kosten aufgeteilt werden. Mit CHF 9.90 pro Bewohner und Monat ist das Paket bezahlt, berechnet mit einem Lieblingsgegenstand pro Person und einer WG-Grösse von fünf Nasen. Abschluss, Änderungen, Schadenmeldung, Kündigung und Zahlung über Kreditkarte laufen ohne Papier online über Smartphone oder PC. Eine Vertragsbindung besteht nicht, die Versicherung kann jederzeit gekündigt und monatlich gestoppt werden

Wer hat's erfunden?

Splitsurance ist die Idee und die Entwicklung eines Teams der Allianz Suisse. Die Allianz unterhält kein InsurTech-Startup auf der grünen Wiese, der Versicherer geht andere Wege und setzt auf die Innovationskraft seiner Mitarbeiter. Innerhalb des jährlich durchgeführten Innovations-Workshops "BizJam" werden neue Ideen gesucht, bewertet und prämiert. 

Das Team "Splitsurance" hat mit seiner Idee, eine schlanke Versicherung für junge Leute und WGs zu schaffen, überzeugt. Das Siegerteam hat das Produkt nicht aus dem Stand entwickelt, vielmehr im Vorfeld zahlreiche Interviews mit Studenten, Trainees und Lehrabgängern geführt, damit Splitsurance punktgenau die Bedürfnisse junger Zielgruppen trifft und am Puls einer WG funktionieren kann.

Innerhalb von wenigen Monaten ist die neue WG-Versicherung dann entwickelt und im Juni 2018 in den Markt gestellt worden. Die Innovatoren und Macher, unten im Bild, haben auch deshalb gut lachen, weil Splitsurance bei der Zielgruppe im Markt gut ankommt. Und sogar über die direkte Zielgruppe hinaus: Wie man hört, sollen auch andere Versicherer Interesse zeigen und bereits bei der Allianz angeklopft haben. 

Die Innovatoren und Macher

Das Team Splitsurance verfolgt eine gemeinsame Idee, zieht am selben Strick und hat deshalb auf einem Sessel Platz: Marco Venanzoni, Jan Heilmeier, Sebastian Adam, Tanja Vollenweider, Joshua Heusser, Robert Heinze.

Das Team Splitsurance
Das Team Splitsurance mit Startup-Gen (Quelle: Allianz)