Digitale Schweiz

Cornelia Stengel zur Zukunft der digitalen Schweiz

Dr. Cornelia Stengel

In unserer Serie richten wir den Scheinwerfer auf die digitalen Macherinnen und Macher der Schweiz – heute auf Cornelia Stengel.


Wer bist du und was muss ein junger Digital Native, der noch am Anfang seiner Berufskarriere steht, über dich, deine Organisation und ihre digitalen Initiativen wissen? 

Als Rechtsanwältin für Finanzmarkt- und Datenschutzrecht führe ich das FinTech-Team von Kellerhals Carrard, einer der grössten Wirtschaftskanzleien der Schweiz. Wir beraten sowohl etablierte Banken, Versicherungen und Finanzdienstleister als auch neu gegründete Unternehmen mit innovativen Ideen im Finanzbereich.

Ob es sich um ein digitales Zahlungssystem, eine neue Finanzierungsform oder ein blockchain-basiertes Finanzprodukt handelt, in jedem Fall sind finanzmarktrechtliche, regulatorische und datenschutzrechtliche Fragestellungen aller Art zu klären und die Klienten beim Verkehr mit den entsprechenden Aufsichtsbehörden, der Ausarbeitung der Prozesse und der vertraglichen Grundlagen zu unterstützen.

Und, was ein junger Digital Native unbedingt wissen sollte: Wir suchen Verstärkung.

Persönlich engagiere ich mich auch im Rahmen von Gesetzgebungsprojekten zu meinen Tätigkeitsbereichen, namentlich als Co-Director von Swiss FinTech Innovations (SFTI), als Geschäftsführerin des Schweizerischen Leasingverbands (SLV) und als Mitglied von Expertengruppen der Bundesverwaltung, der Schweizerischen Bankiervereinigung (SBVg) und der Economiesuisse.

Und was natürlich nie zu kurz kommen darf: Der Spass an der Sache! Ich bin stolze FinTechRockerin.

Mit welchem digitalen Macher möchtest du dich gerne einmal bei einem Kaffee austauschen, weil er für dich ein spannendes Rollenmodell oder gar Vorbild verkörpert? 

Hmmm, lass mich überlegen – die meisten sind weiblich…(lacht)...nein, ernsthaft, wie wäre es zum Beispiel mit Patrick Warnking oder André Kudelski?

Was können Wirtschaft, Politik, Gesellschaft, Bildung und wir alle tun, damit es in Zukunft Google, Salesforce und Facebook aus der Schweiz gibt? 

Wir sollten den Austausch zwischen verschiedenen Disziplinen, Meinungen, Lebensentwürfen und Positionen fördern. Wir brauchen ein sehr gutes Bildungssystem, das differenziertes und vernetztes Denken und Arbeiten ermöglicht, eine auf gegenseitiger Toleranz basierende Gesprächskultur sowie den Willen und das Selbstbewusstsein, Grosses zu schaffen.

Was würde dein Teenager-Ich heute zu dir sagen und was würdest du deinem 15-jährigen Ich mit auf den Weg geben wollen für seine Zukunft? 

Mein Teenager-Ich hätte sicher vor allem Fragen an mich. Umgekehrt würde ich mein 15-jähriges Ich darin bestärken, sich den eigenen Weg zu suchen und eigene Erfahrungen zu sammeln. Mein Rat wäre, vor allem das zu tun, was man gerne tut und sich dafür voll einzusetzen.

Welchen Stellenwert haben Anlässe wie der Digital Economy Award für die Förderung einer starken digitalen Innovationskultur in der Schweiz? 

Solche Anlässe haben einen hohen Stellenwert, weil sie mutigen Visionen und Projekten eine Plattform bieten und weil im Rahmen solcher Anlässe wichtige Netzwerke geknüpft werden können.

Die Interviewpartnerin: Dr. Cornelia Stengel

Dr. Cornelia Stengel ist Juristin und Co-Director von Swiss FinTech Innovations (SFTI). Als Rechtsanwältin und Partnerin bei der Kanzlei Kellerhals Carrard Zürich gehören zu ihren bevorzugten Tätigkeitsgebieten das Finanzdienstleistungs-, Finanzmarkt- und Datenschutzrecht.

Ihre besonderen Schwerpunkte: Rechtliche Analyse neuer Produkte, Systeme und Technologien auf dem Finanzmarkt (FinTech), deren vertragsrechtliche Ausgestaltung, Prüfung und Umsetzung von regulatorischen Vorgaben sowie der Aufbau von entsprechenden unternehmensinternen Prozessen.

Cornelia Stengel wirkt an vorderster Front bei der Entwicklung neuer Finanzdienstleistungen mit, insbesondere bei der rechtlichen Ausgestaltung verschiedener elektronischer Zahlungssysteme – sie publiziert auch in diesem Bereich.

Als Co-Director SFTI (Swiss FinTech Innovations), Geschäftsführerin des Schweizerischen Leasingverbandes (SLV) und als Mitglied der Arbeitsgruppen Datenschutz und Datenpolitik der Economiesuisse, ist Cornelia Stengel zudem auch engagiert im Rahmen von Gesetzgebungsprojekten.