Swiss Open Finance API

= SOFA

Swiss Open Finance API ist ein Projekt des Verbandes Swiss FinTech Innovations in Zürich. Mit der gemeinsamen API, die abgekürzt den Namen SOFA trägt, soll ein Standard für den den Finanzplatz Schweiz geschaffen werden, eine offene API für die Schweiz.

Der Nutzen einer nationalen API

Aktuell und zusätzlich im Gespräch sind APIs durch die PSD2, Open Banking und damit durch Drittanbieter, welche über APIs Zugriff auf Konten ihrer Kunden bei der jeweils kontoführenden Bank erhalten werden. Neben der Schweiz engagieren sich auch zahlreiche andere Länder in diesem Zusammenhang für gemeinsame Standards oder eine gemeinsame API. Das erleichtert den Austausch von Daten zwischen Finanzinstituten, Versicherungen und Drittanbietern innerhalb von definierten Regeln.

Mögliche Hürden

Erfahrungen aus dem Ausland zeigen: Eine mögliche Problematik solcher Entwicklungen kann in verschiedenen Auffassungen der teilnehmenden Banken liegen, was die Idee einer gemeinsamen API behindern oder sogar ausbremsen kann. Zum Beispiel durch unterschiedliche Geschäftsmodelle oder durch abweichende Betrachtungen in Bezug auf Offenheit und Funktionsumfang der API.

Der Weg zur offenen API

Um eine nationale API Tatsache werden zu lassen, ist eine offene Haltung der beteiligten Banken und Versicherer notwendig. Und der gemeinsame Wille, einen Standard zu schaffen, der den Wünschen und Anforderungen aller Beteiligten Rechnung trägt, Drittanbieter mit eingeschlossen. Gelingt das, etabliert ein Land mit einer nationalen API für die Finanzindustrie einen technischen Standard mit hohem Nutzen – und mehr als das. Die Nation positioniert sich als führender Finanzplatz über ihr Verständnis für die Themen von Digitalisierung, Innovation und offenen Ökosystemen.

Das Schweizer Projekt der Swiss Open Finance API ist in Arbeit (Stand Frühling 2017), mehrere Arbeitsgruppen beschäftigen sich mit dem Thema.