Neo-Banken

Ohne viel Tam-Tam: Bank Cler lanciert Smartphone-Konto Zak Plus mit Monatsgebühr

Karten des Smartphone-Kontos Zak
Bild: Bank Cler | Zak

Seit einigen Tagen gibt's Zak in zwei Varianten: Als Zak wie bisher ohne fixe Gebühr, als Zak Plus für 8 Franken pro Monat und mit Zusatzleistungen.

Die Bank Cler folgt mit ihrer Smartphone-Bank Zak den Spuren der Challenger-Banken wie N26 oder Revolut, welche ihre Finanzdienstleistungen auf Smartphone wahlweise kostenlos oder als Premium-Variante gegen eine Monatsgebühr mit erweiterten Leistungen anbieten.

Ohne mediales Getöse hat Bank Cler Zak Plus eingeführt. Das Premium-Angebot von Zak bietet alles, was Zak für Normalos ebenfalls kann. Für 8 Franken pro Monat kommen dann die folgenden Leistungen dazu:

  • Karte in exklusivem Design
  • Kostenlose Bargeldbezüge weltweit
  • Kostenlose Auslandszahlungen
  • Zak Café
  • Priority Support

Der Punkt mit dem "Zak Café" hat einen gewissen Charme – der Kaffee wird nicht nach Hause geliefert, den gibt's gratis in den Geschäftsstellen der Bank Cler. Kunden von Neo- und Smartphone-Banken sind jene, die so gut wie nie eine Bank von innen sehen. Das Kaffee-Budget der Bank dürfte deshalb nicht in ungeahnte Höhen schnellen, aber immerhin, die freundliche Einladung steht.

Wem bringt Zak Plus Vorteile?

Bei einer Jahresgebühr von CHF 96 profitieren im Vergleich zur Standard-Variante von Zak mit Zak Plus nur jene Gruppen, die eher oft Bargeld im Ausland an Geldautomaten beziehen (kostenlos statt CHF 5 pro Bezug) oder Einkäufe im Ausland bezahlen (kostenlos statt CHF 1.50 pro Zahlung).

Zudem gilt das Kostenlos-Angebot nur beim Einsatz der Maestro-Karte, bei der Mastercard gibt's keinen Unterschied zwischen den beiden Konto-Typen. Wer mit Zak Plus die Mastercard einsetzt, zahlt weiterhin bei Bargeldbezügen im Ausland 4 Prozent oder mindestens CHF 10 pro Bezug und bei Einkäufen im Ausland oder in Fremdwährung jeweils 2,5 Prozent Bearbeitungsgebühr.

Die Zahl der Kunden von Zak ist letztmals im November 2019 mit 25'000 Nutzern kommuniziert worden. Bestehende und neue Kunden haben neu die Wahl zwischen zwei Konto-Varianten.