Zahlen & Fakten

Die wertvollsten Unternehmen der Welt

Wolkenkratzer ragen in den Himmel
Bild: scanrail | Getty Images

Das aktuelle Börsenranking der teuersten Unternehmen sorgt nicht für die ganz grosse Überraschung – und liefert dennoch interessante Fakten.

Die von EY halbjährlich nachgeführten Zahlen bestätigen bisherige Trends. Die aktuelle Ausgabe der wertvollsten Unternehmen der Welt zeigt allerdings auch, dass davonstürmende Spitzenreiter ihre Positionen festigen und damit die Unterschiede zu anderen Unternehmen vergrössern.

Das Wesentliche in Kurzform

Zuerst ein Blick auf die Schweiz:

  • Nestlé, Roche und Novartis zählen zu den 100 wertvollsten Unternehmen der Welt

Dann die Top 10 der Weltrangliste
Keine gewaltigen Umwälzungen bei den Top 10, mehr geringfügige Platzwechsel zwischen den bekannten Grössen. 

  • Acht US-Unternehmen und zwei chinesische Konzerne machen die Top 10 unter sich aus
  • IT-Sektor unter den Top 100 am stärksten vertreten

Die zehn teuersten Unternehmen der Welt

Acht der zehn aktuell teuersten Unternehmen der Welt haben ihren Sitz in den Vereinigten Staaten. China ist mit zwei Unternehmen in den Top 10 vertreten.

Acht der Top 10-Konzerne sind Unternehmen mit digitalem Geschäftsmodell. Fünf dieser Konzerne belegen die ersten fünf Ränge.

Grafik mit den teuersten Unternehmen der Welt
Grafik: EY

Die Leader setzen auf digitale Geschäftsmodelle

Technologiekonzerne aus den USA dominieren das Ranking der wertvollsten Unternehmen der Welt. In den Top 10 finden sich acht US-Konzerne wieder – sechs von diesen Konzernen kommen aus der Technologiebranche.

Lediglich zwei Plätze werden nicht von US-Unternehmen belegt: Dort stehen die beiden chinesischen Konzerne Alibaba und Tencent – ebenfalls Technologiekonzerne.

Dazu kommt: Die aktuell fünf wertvollsten Unternehmen der Welt (Microsoft, Amazon, Apple, Alphabet und Facebook) setzen allesamt auf digitale Geschäftsmodelle und konnten den Abstand zum Feld der Verfolger damit weiter ausbauen:

Während die 100 wertvollsten Unternehmen ihren Marktwert im ersten Halbjahr 2019 insgesamt um knapp 17 Prozent auf 21,5 Billionen US-Dollar steigerten, wuchs der Wert der fünf Digitalkonzerne sogar um 24 Prozent auf knapp 4,2 Billionen US-Dollar.

Stefan Rösch-Rütsche, Country Managing Partner und Leiter Transaction Advisory Services von EY in der Schweiz, kommentiert:

Mit digitalen Geschäftsmodellen haben vor allem US-amerikanische Unternehmen den Nerv der Zeit getroffen – mit ihren Dienstleistungen und Produkten revolutionieren sie ganze Branchen und erzielen enorme Gewinne

Rösch-Rütsche erkennt einen eklatanten Unterschied zu klassischen Industriekonzernen, die sich mitten im Umbruch befinden und plötzlich ganz neuen Konkurrenten ausgesetzt sind. Er meint, dass es vor allem den US-amerikanischen Internetriesen gelungen wäre, aus dem Digitalisierungstrend Kapital zu schlagen und funktionierende Ökosysteme zu schaffen, was von Kunden und von Investoren honoriert würde.

Zwischen den USA und Europa sieht Stefan Rösch-Rütsche einen Unterschied, der die Distanzen noch vergrössern kann:

Vor allem in Europa sind viele Konzerne aber noch auf der Suche nach einem überzeugenden Zukunftsmodell

Während europäische Unternehmen noch suchen, haben US-amerikanische und chinesische Big Techs längst gefunden und ziehen davon.

Schweizer Unternehmen in den Top 300 weltweit

Nestlé, Roche und Novartis führen die Liste der Schweizer Konzerne an und stehen mit den Plätzen 14, 24 und 36 in den Top 100 der weltweit teuersten Unternehmen.

Liste der top Schweizer Unternehmen
Grafik: EY

Der aktuelle Bericht zum Runterladen

Der Bericht mit den Zahlen zu den teuersten Unternehmen der Welt enthält zahlreiche weitere Auswertungen, zum Beispiel Unternehmen nach Ländern oder nach Branchen und mehr. Der Bericht kann direkt bei EY runtergeladen werden, über den Link gleich unten.